Urverstand und das freie unkonditionierte Bewusstsein

„Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und
der rationale Verstand ein treuer Diener. Wir
haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener
ehrt und das Geschenk vergessen hat.“
ALBERT EINSTEIN

VERSTAND
Der Verstand ist nach heutiger Definition das Vermögen, Begriffe logisch wahrnehmen
zu können.

Das Wort kommt aus dem Althochdeutschen und
bedeutet etwa „Davorstehen“. Durch dieses Davorstehen kann
man Dinge erst richtig und gut erkennen und einschätzen. Das
Davorstehen und Sehen beschreibt eigentlich das freie Bewusst-
Sein.

Um dieses Davorstehen und „Sehen“ in seiner ursprünglichen althochdeutschen Bedeutung zu beschreiben ist der Begriff „Urverstand“ passend. Im deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm wird „Urverstand“ folgendermasse beschrieben

Urverstand: „Sinnlichkeit, die sich selbst durchschaut und den Gott, der hinter ihr steht, und ein Mensch, der diesen (Urverstand) hat …“

Urverstand meint damit eine tiefere Form von Verstand – also die unkonditionierte freie Form der heutigen Definition von Verstand. Oder wie Einstein beschreibt “ der intuitive Geist“.

Da der Urverstand tiefer bzw. ursprünglicher als unser Verstand ist, kann dieser vom Verstand her nicht durchdrungen, verstanden, erklärt und verstanden werden. Der Versuch dies zu tun führt uns vom Urverstand weg und ist nur eine Form des Verstandes.

Weis man um den Urverstand und seine Art und Weise, so kann jeder Mensch sich diesen nach und nach wieder erschliessen. Die Antworten des Urverstandes kommen nicht in Form von Gedanken, sondern in Form von innerlich begreifen und erkennen. Verstand und Urverstand zu unterscheiden ist für einen Menschen der nur gewohnt ist im Denk-Ich zu sein und sich über sein Ego definiert nicht möglich. Denn zum erkennen und unterscheiden bedarf es ausgiebige Momente von wacher Absichtslosigkeit oder anders ausgedrückt ausgedehnte Momente von freiem unkonditionierten Bewusstsein.

Wie die Gebrüder Grimm schon in Ihrem Wörterbuch das Wort „Urverstand“ definiert haben ist er eine zutiefst menschliche Gabe – die wie Einstein sinngemäß schreibt „ein Geschenk das vergessen wurde“ ist. Wir sind es seit Decard so sehr gewöhnt uns so gut wie ausschließlich im Ego-Ich mit seinem Denken zu bewegen, daß wir Menschen im Allgemeinen kaum oder gar nicht Zugang zum Urverstand haben. Urverstand ist immer da, wir haben nur übersehen und verlernt mit ihm umzugehen und ihn damit nutzen zu können. Es gibt keine Methodik oder Form um sich Urverstand zu erschliessen, sondern es ist eine innere Haltung, das gewahr Sein im freien unkonditionierten Bewusstsein.

Mir geht es darum diesen Zugang wieder voll zu erschließen und damit eine weitere menschliche Intelligenz.

Was ist Urverstand – Stell Dir eine für Dich wichtige Frage in Form einer wirklichen inneren Sehnsucht, bleib wach und „stehe betrachtend da“ und erkenne innerlich – nicht in Form von Gedanken, sondern von innerem erkennen und Wissen.