Schamlose Liebe

Das Licht der Liebe ist stets in uns , manchmal ungesehen … doch unauslöschlich!

Ich hatte nun wirklich schon viel darüber gelesen. Die Worte klangen ja ganz schön, doch was wenn das eigene Erfahrene nicht so ganz dazu passt? Dann klingt es spirituell, ist eine schöne Vision, doch die Welt ist ganz anders. Ich will es glauben, aber damit liegt es ausserhalb von mir. Nur das Erfahrene ist Wirklichkeit in mir.

Wie und wo kann ich es erfahren? Nur in mir, nicht als fixe Idee, sondern so wie wir Radlfahren als Teil von uns erfahren können.

Für mich ist aus fast hohlen Worten nun Gewissheit geworden. Es erklärt sich nun auch wie es kommt, dass es vorher nicht sichtbar war.

Bei mir wie vielleicht auch bei Ihnen lag/liegt die Scham darüber. Nicht die Scham in Hinsicht auf Sexuelle Liebe oder andere Dinge, sondern eine weit umfassendere Scham. Ich schäme mich dieses unglaublich umfassenden Gefühls. Es ist intensiv aber nicht ekstatisch.

Es kann doch in Anbetracht der aktuellen Welt nicht möglich sein eine so tiefe Wurzel zu haben. Ganz einfach, Doch. Gelernt haben wir es nie, erfahren haben wir es nie, die Gesellschaft um uns rum lebt dieses Gefühl nicht, daher kann es auch nicht vorhanden sein. Dann muss ich falsch sein.

Ich schäme mich dafür das ich falsch bin – so entsteht Scham. Und Scham erzeugt den größten Schatten im „Licht der Liebe“ – es wird dunkel.

Also Liebe schamlos, nicht Dein Ego, nicht Deine Seele, sondern das Stille Tiefe was auch in Dir ist, was Dich vielleicht mehr alses andere ausmacht.

Liebe Schamlos ausnahmslos. Diese Liebe ist aber keine Projektion auf die Welt, andere Menschen oder Deine Geliebte. Sie ist rein in Dir als „Seins Zustand“. Leider beschreibt „Seins Zustand“ den wirklichen Zustand nur sehr schwer und ungenau. Wie sollte es auch anders sein, da es mehr und größer als die Worte ist kann es nicht hinreichend beschrieben werden.