„Kopfgefühle“

Wenn ich von positiven Gefühlen rede, so ist es wichtig diese tieferen Gefühle, die sich meist im Bauch und Herzraum zeigen, von einer anderen Kategorie von „Fühlen“ zu unterscheiden.

Es gibt eine ganz andere Art von Fühlen, das eher im Bereich des Kopfes zu finden ist. Dieses Fühlen kann ebenfalls bewegende euphorisierende Gefühle auslösen.

Diese „scheinbar guten Gefühle“ in der Kopfgegend sind ganz anderer Natur als unsere tiefen Gefühle, können aber durchaus mit echten Gefühlen verwechselt werden.

Wann treten diese euphorisierenden Gefühle auf?

  • Maratonlaufen
  • Drogen
  • Alkohol
  • Zigaretten
  • Kaffee
  • Adrenalin auslösende Momente
  • „Geil sein“
  • ….

Bitte verwechseln Sie diese „Kopfgefühle“ nicht mit den tieferen guten Gefühlen. Sie hängen ganz eng mit unserem konditionierten Bewusstsein und Denken zusammen. Diese „scheinbaren Gefühle“ lenken uns nicht, wie die positiven tieferen Gefühle, sondern Sie steuern uns meist sehr unbewusst, starr und unsicher.

Sie kennen es ja zum Beispiel vom Alkohol. Er puscht uns, macht uns euphorischer, leiht sich aber die Energie immer vom nächsten Tag und bringt uns innerlich nicht zu uns hin sondern von uns weg. So ist es natürlich auch mit allen anderen oben genannten Punkten – wie z.B. Drogen, Kaffee …