Fast jeder Stress ist innerlich

… und dann immer eine Funktion des konditionierten Bewusstseins. Dieser innerliche Stress entsteht fast ausschließlich in unserem Denk-Ich, Ego-Ich oder modifiziertem Ego.

Will man diesen Stress in Kategorien einteilen so könnte dies wie folgt aussehen:

  • offensichtlicher Stress – uns ist genau bewusst welchen Stress wir haben und woher dieser kommt
  • verdeckten Stress spürbar – wir spüren diesen Stress können diesen aber nicht genug zuordnen
  • verdeckter Stress kaum spürbar – diesen Stress nehmen wir nicht wirklich war, er schränkt aber den freien Fluss unserer Entscheidungen ein

Quellen von Stress:

  • unsere aktuellen Lebensumstände
  • aus früheren gewerteten Lebenserfahrungen
  • vorgeburtlicher Stress
  • aus Beziehungen, Gesellschaft und Kultur auf uns übertragener Stress
  • Stress der aus einer tieferen Ebene in uns kommt – man könnte sagen Seelenstress

Wie kommt der Stress in unseren Körper?

Fast jeder Stress hängt mittelbar oder unmittelbar mit den sogenannten negativen Emotionen zusammen.

 

Diese „negativen Emotionen“ sind in folgenden Gruppen zu finden:

  • Angst -auch in Form von starker Beunruhigung
  • Wut – auch in Form von Ärger und Empörung
  • Hilflosigkeit – auch in Form von Ausgeliefertsein
  • Nicht Fühlen – auch in Form von keinen Zugang zu sich haben, emotionaler Kälte und starker Abneigung (Desinteresse)
  • Schock – eine Sonderform
  • Widerwille – auch in Form von Ekel, Hass, Abscheu und Grusel
  • Verlust – auch in Form von Trauer
  • Unterforderung – auch in Form von extremer Langeweile
  • Verwirrung und Desorientierung