Das Ende der Angst und des inneren Schmerzes

Das Ende der Angst vor der Vergänglichkeit durch die Hingabe an das Sein im freien unkondtionierten BewusstSein.

Das klingt zwar als Lösung sehr gut ist aber nicht so leicht und vor allem nicht so zügig hinzubekommen. Einfacher aber auch nicht ganz easy geht es mit Mut.

Neben dem Zustand des freien unkonditionierten Bewusstseins ist Mut die einzige Möglichkeit Angst zu überwinden. Mut heißt, daß wir unsere schlimmsten Befürchtungen und möglichen Konsequenzen nehmen und uns damit anfreunden. Egal was auf mich zukommt, ich kann damit umgehen.

Die Quelle all unserer Ängste als Erwachsene lassen sich auf unser Ego zurückführen. Nicht das Selbst sondern das Ego hat enorme Ängste verunsichert zu werden oder ausgelöscht zu werden. Das Selbst ist die Quelle, die in uns weiss, das der Tod des Physischen Körpers nur das Ego mit in den Tod zieht. Das tiefe Bewusstsein hat Bestand und weiss um seine immer währende Existenz. Das ist in der Regel nicht verstehbar aber eindeutig fühlbar.

Ebenso verhält es sich mit dem inneren Schmerz. Mut zu Freude und Dankbarkeit führt uns aus dem Schmerz – der als Wurzel auch das Ego hat – heraus.