Ein Workshop mit Joe Dispenza

Vor 2 Wochen fand in Rosenheim ein 2,5-tägiger Workshop mit Joe Dispenza stattgefunden.

Ich bin auf ihn  aufmerksam geworden über den Film „What a bleep do we know“ und anschliessenden Videos auf youtube. Nach der Lektüre seines Buches „Ein Neues Ich“ gab es dann Klarheit darüber, daß ich ihn unbedingt live erleben musste.

Der Workshop war die ersten 1,5 Tage geprägt von unglaublich viel wissenschaftlichen Hintergrund. 1500 Teilnehmer folgten ihm bei seinen sehr fundierten und umfangreichen Ausführungen. Es war unglaublich, daß er bei der Fülle der Informationen es auf magische Weise schafften das Publikum immer in der Aufmerksamkeit zu halten – und das bei so unglaublich viel Wissensstoff. Ich war nach den 1,5 Tagen unglaublich „platt“, da ich ja immer alles wirklich in mich aufnehmen möchte. Mein ausgelastetes System hatte aber auch das Gefühl, daß es zuviel des Wissens ist.

Am Sonntag dann war ein ganz anderer Modus vorherrschend. Man merkte Dr. Joe an, daß er eine wirkliche Mission hat. Er will die Welt bewegen. Ihm geht es ganz und gar um die vergessenen Qualitäten und Möglichkeiten unseres freien Bewusstseins. Da ist er voll auf meiner Wellenlänge. Nun zurück zum Sonntag, da war sehr viel Platz für praktische Arbeit – also eine ganz besondere Form von Einkehr – man würde sagen Meditation. Toll war für mich, daß diese Meditationen gänzlich frei von Dogmen und Glaubensüberzeugungen ist. Also wieder ganz auf meiner Wellenlänge – getrost dem Motto „es ist was zu tiefst Menschliches“.

Am Montag nach dem Workshop war ich wirklich „platt“. Was sich aber einstellte, daß alle meine Wissenslücken tatsächlich vorerst geschlossen sind – ich habe zur Zeit keine Frage zum Thema „freies Bewusstsein“.

Seit dem Workshop geht es mir nun darum die praktische Arbeit wirklich zu tun und eigene Erfahrungen dazu zu machen.

Die ersten ganz persönlichen Erkenntnisse sind:

  • Die Meditationen, die ich jetzt mindestens 1x täglich mache bringen mich in eine besondere innere Ruhe und Präsenz
  • Eine besondere Atemmeditation bewirkt bei mir einen größeren Energieschub als 2 Espresso
  • Ich habe Antworten daruaf gefunden was ich wirklich zu tiefst will – was das wirklich Wesentliche für mich ist
  • Unser Bewusstsein lenkt nicht nur die Energie und Aufmerksamkeit in Uns, sondern bringt uns unsere tiefsten Themen nahe – wenn wir es wirklich wünschen.
  • Ich habe DEN zentralen Entwicklungspunkt in meinem jetzigen Sein gefunden und bin gespannt wie die Meditationsarbeit diesen Punkt unterstützt, in mein Leben zu bringen. Getreu dem Motto – ich muss es erst selbst erfahren haben und es für hilfreich sowie nützlich erachten um es dann weiterzugeben.
  • Durch die Meditation in den frühen Morgenstunden habe ich den ganzen Tag über das Gefühl schon Zeit für mich gehabt zu haben – das fühlt sich schon heute richtig gut und richtig an.
  • Und ein kleiner aber wesentlicher Nebeneffekt – ich habe viel viel mehr Energie und Klarheit am Tag