Die Befreiung von Freude und Lebendigkeit

Wenn wir uns zum Beispiel stumpf, missmutig, deprimiert fühlen, so zeigt sich hier nur die Abwesenheit von Freude und Lebendigkeit. So wie Kraftlosigkeit keine eigene Qualität hat sondern nur die Abwesenheit von Kraft ist. So ist Lieblosigkeit auch keine eigene Qualität sondern nur die Abwesenheit von unbedingter Liebe.

Wir haben es also nicht was „schlechtem“ zu tun sondern nur mit der Abwesenheit von was starken und intensivieren. Man könnte meinen das kommt doch beides auf das gleiche raus, ob ich nun sage mir geht es schlecht oder ob ich sage meine Kraft ist gerade abwesend. Der Unterschied ist klein aber gewaltig und von besonderer Tragweite. Denn wenn ich mich in mir mit der Abwesenheit von Kraft, Liebe oder Lebendigkeit beschäftige, dann liegt der Lösungsweg auf der Hand – ich beschäftige mich damit wieder in Kraft, Liebe oder Lebendigkeit zu kommen. Ich muss mich nicht mit dem Mangel beschäftigen.

Wie komme ich wieder zu Kraft, Liebe und Lebendigkeit. Wie ist das, wenn diese bei mir fehlen? Was für ein Irrtum!

Kraft, Liebe und Lebendigkeit sind nur verdeckt und fehlen damit nicht. Wir müssen diese nur wieder Aufdecken. Zugedeckt sind diese durch unser Denk-Ich (Ego) und damit verbundene Erlebensmuster (Emotionen). Wie komme ich vom Ego und den damit verbundenen Emotionen weg. Die Lösung – ich gehen nicht vom Ego weg sondern zum freien BewusstSein hin. Ein Umgewöhnen und jedes Umgewöhnen braucht Zeit, Intensität und Übung – mehr nicht und weniger nicht. Wenn ich mehr und mehr in das freie BewusstSein gehe, so verlasse ich mehr und mehr meine irrtümliche Identifikation mit dem Denk-Ich (Ego). Damit lasse ich aber mehr und mehr die unerwünschten einschränkenden Emotionen automatisch hinter mir. Uns was dann frei wird sind Kraft, Lebendigkeit und anhaltende Freude – natürlich nach und nach. Das heißt aber auch wir können die natürlichen und überlebensnotwendigen Schwankungen in unserem Biorhythmus annehmen. Wir arbeiten nicht mehr dagegen sondern akzeptieren die gerade verfügbaren Kräfte unseres Körpers. Denn Zweifeln und in Frage stellen können nur das Denk-Ich und die Emotionen.

Im Zustand des freien und unkonditionierten BewusstSeins werden Lebendigkeit und Freude automatisch nach und nach sich befreien.