Freies BewusstSein und grundlegende Ehrlichkeit

Wenn wir wirklich tief im freien BewusstSein verhaftet sind dann ist grundlegende Ehrlichkeit selbstverständlich. Man könnte auch sagen je mehr man sich mit dem Denk-Ich (Ego) identifiziert, umso größer ist die Selbstunehrlichkeit.

Das Ego verträgt es nicht oder nur schwer die Welt so zu nehmen wie diese gerade tatsächlich ist. Es gibt zwei Formen wie die Wahrheit abgändert werden kann. Zum einen das tatsächlich Geschichten erfunden und/oder verdreht werden. Oder aber das die Welt innerlich verdreht wird. Dann sind die anderen Schuld, die Umstände, der Zufall … etc, dass es nicht so läuft wie es laufen sollte.

Dieser Artikel wird nach und nach ergänzt und vervollständigt

Die Freiheit in Uns – Evolution des eigenen Bewusstseins

Ab heute können Sie eine vollwertige Vorabversion in unserem Shop unter www.selbstzeit-medien.de als Ebook (epub) bestellen und downloaden.

Über Autor und Inhalt:

Klaus Grieblinger lebt südlich von München und begleitet seit vielen Jahren Menschen in ihren Findungsprozessen zu Beruf, Erfüllung und emotionaler Freiheit. Mit „Die Freiheit in Uns – Evolution des eigenen BewusstSeins“ schreibt er sowohl über seinen eigenen Weg zum freien unkonditionierten BewusstSein als auch über das Wissen und den Weg dorthin. Es ist ein Buch, das teils bewegt, ausgiebig informiert und Möglichkeiten aufzeigt. Dabei ist die Sprache des Buches so gewählt, das es zugleich prägnant und sehr verständlich geschrieben ist. Die Kombination aus Erzählung der eigenen Geschichte und dem Informationsgehalt eines Grundlagenwerkes eröffnet dem Leser das Thema in besonderer Weise. Das Buch zeigt dem Leser einen unkomplizierten Weg, endlich bei sich anzukommen, Ängste und Sorgen zu verlieren sowie mit Freude, Lebendigkeit und Leichtigkeit das Leben zu leben. Bei der Umsetzung wird man nicht alleingelassen, denn in den letzten beiden Kapiteln geht es ausgiebig um den Umgang mit Hindernissen sowie typischen Fragen und Antworten zum Thema. Begleitend zum Buch steht dem Leser für aktuelle Informationen zum Thema, weitere Fragen, Veranstaltungen und Termine ein Blog unter www.klaus-grieblinger.de zur Verfügung.

 

Inhaltsverzeichnis:

Vorbemerkung zum Buch

  1. Das Thema – Einleitung und Situation
  2. Ein Plädoyer – um Lust zu machen
  3. Meine Geschichte
  4. Wissen – Um was geht es und einiges drum herum
  5. Nutzen – Was haben wir davon
  6. Der Weg – Wie kommen wir dahin
  7. Dranbleiben – Förderliches und Umgang mit Stolpersteinen
  8. Ergänzendes – Was ist sonst noch wichtig?
  9. FAQ – Fragen und Antworten
  10. Mein persönliches Nachwort
  11. Quellen und weiterführende Literatur

Mein Buch zum Thema Bewusstsein ist geschrieben.

Nachdem sich im letzten Frühjahr ganz spontan eine Zeitlücke in meinen Arbeiten aufgetan hatte stand mir diese zum Buchschreiben zur Verfügung. Von April bis Ende Juli habe ich dann die wesentlichen Teile zu „Papier“ gebracht. Vor einer Woche konnte ich nun in in Italien die letzten Artikel und Überarbeitungen abschliessen.

Mein Buch zum Thema Bewusstsein wird sich sowohl von medizinischen Büchern zum Thema als auch von spirituellen Büchern unterscheiden. Es geht mir nur darum dieses Thema aus einer rein menschlichen Seite zu betrachten. Daher geht es auch nicht um Transzendenz, Religiösität und Spiritualität.Was Sie aber finden können ist ein einfacher Zugang zu Ihrer inneren Freiheit und Lebendigkeit. Einfach, aber wie bei allem was mit Umgewöhnen zu tun hat nicht easy.

Inhalt des Buches sind folgende Punkte

  • Mein ganz persönlicher Weg zum freien Bewusstsein mit all seinen Herausforderungen und Krisen.
  • Reichlich Wissen und Informationen rund um das Thema
  • Vorzüge und Nutzen davon die Identifikation mit den eigenen Gedanken zu lockern und mehr im Zustand des freien Bewusstsein zu sein
  • Hinweise für Ihren individuellen Weg zu mehr innerer Freiheit und Freude
  • Umgang mit Hindernissen und Stolpersteinen
  • Fragen und Antworten von Menschen die sich diesem Thema annähern

 

Nach dem letzten Lektorat geht es nun möglichst rasch an die Veröffentlichung. Das Buch wird vorerst als Paperback erscheinen. In einigem Abstand wird es dann noch eine Hörbuchversion geben. Vorträge und Workshops werden das Angebot abrunden.

Mir ganz persönlich geht es um das Bekanntwerden des Themas und die Verbreitung. So dass immer mehr Menschen Ihre innere Freiheit in sich selbst entdecken und leben können.

Mit herzlichen Grüßen

Klaus Grieblinger

Freies BewusstSein – Lebendigkeit und Energie

Wirkliches Sehen und Verstehen entsteht nur dann wenn wir wiklich neugierig, interessiert und völlig offen sind – dies ist der Zustand des unkonditioinierten BewususstSeins. Also wenn wir einen Menschen wirklich sehen und verstehen wollen, dann müssen wir wirkliches Interesse haben (Neugier), Zugewandtheit (Interesse) und ohne Vormeinung oder Einordnung sehen und zuhören (Offenheit). Kindliche Neugier, aufrichtiges Interesse und völlige Offenheit sind die wichtigsten Punkte die Gewahrsein, freies BewusstSein und Lernbereitschaft ausmachen. Dazu kommt dass wir dann ganz im Jetzt sind und keine erdachte Energielosigkeit mehr verspüren da wir unsere Lebendigkeit ausleben. Erdachte Energielosigkeit deswegen, weil ganz viel von unserer Trägheit, Faulheit, Schwäche aus unserem offensichtlichen wie unschwelligen Denken kommt. Diese Energielosigkeit die zu Lähmung führt entsteht immer aus der Differenz zwischen so ist es und so sollte es sein. Aus dieser Differenz entsteht ein Mangel in der Person und nicht Fülle. Daher ist ein Erforschen diese Mangels selbst, nicht warum und wozu dieser da ist ein Weg daraus zu kommen. Denn durch intensive Erforschung und Verstehen löst sich der Mangel auf. Dies liegt daran, das es an sich nicht um diesen Mangel geht sondern um unsere Ungenügendheit. Wir sind nicht Perfekt, wir sind nicht genug. Wirklich intesives selbsterforschen ist aber nicht mit dem Verstand, mit dem Denken, mit dem Ego möglich, dieses immer nur auf dem Aufbaut was es schon kennt. Wirklich neues können wir erst mit der besagten kindlichen neugier, der vollen Selbstzugewandtheit und vollkommener Offenheit im freien BewusstSein erkennen. Und das erkennt umfasst wiederrum mehr als das Denken und den Verstand. Sie finden sich unzerstückelt nur wenn sie also im Gewahrsein des freien BewusstSeins sind und sich selbst sehen.

Wenn Sie genau hinschauen können Sie mit Sicherheit sich an solche Augenblick völliger neugier und gewahrseins erinnern. Es wird so sein dass Sie dazu in sich gehen müssen. Es wahren und sind diese Augenblicke des Ah, Oh, wow … Erinnern Sie sich an solche Augenblicke. Fühlen Sie sich noch mal intensiv in die Gefühle in solchen Augenglicken rein und erwecken Sie diese Gefühle noch mal neu. Nun spüren Sie in sich rein wie sich das anfühlt uns saugen dieses Gefühl in sich weiter auf. Solche Augenblicke haben immer das Gefühl von absoluter Lebendigkeit. Das ist so, da wir mit unserem freien BewusstSein ganz im Jetzt sind. Immer dann tritt unsere Lebendigkeit zu Tage und vermehrt sich. Wenn Sie so einen Augenblick gefunden haben dann ist das oft was seltenes, was besonderes und scheint ihnen nicht oft wiederholbar. Dass ist aber nur deswegen so weil wir es nicht gewohnt sind und weil wir es nicht gelernt und begriffen haben wie diese Augenblicke entstehen. Daher bleiben Sie im erwachsenen Alter zufällig und seltener. In der Kindheit sind diese magischen Augenblicke viel häufiger und wenn es Ihnen ermöglicht wurde im freien Kind-Ich als Kind zu sein, dann sind diese Augegenblicke sehr sehr häufig. Daher erinnern sich Menschen höheren Alters gerne an Ihre Kindheit. Denn diese Augenglicke sind abgespeichert. In der Gegenwart ist die Erinnerung aber nur eine Illusion, da keine momentane Wirklichkeit sonder abgespeicherte Vergangenheit. Für diese Menschen erscheinen solche Augenblicke der Lebendigkeit durch Gewahrsein in der Gegenwart nicht mehr möglich. Es wird dann in der Vergangenheit geschwelgt.

Aber so ist es nicht. Wir können zu jederzeit wie vorher beschrieben in dieses Gewahrsein eindringen. Wir brauchen nur ohne unseren üblichen Zweifeln voll und ganz diesen Weg beschreiten. Es wird am Anfang nicht leicht fallen, manchen sogar schwer, da wir es nicht Gewohnt sind. Aber es ist wie immer. Wenn wir es wirklich immer wieder tun mit dem was uns gerade möglich ist – nicht was uns gerade als möglich erscheint – dann werden wir Stück für Stück unsere Lebendigkeit weider finden. Wer es wirklich macht wird es Finden. Ein Suchen ist nicht nötig. Es wird sich nach und nach einstellen.

Wichtig ist nur dass ich meine Denken über mich und Zweifel an der Sache nicht fortführe. Wenn Denken darüber sich einstellt – und diese werde sich aus alter Gewohnheit immer mal einstellen – dann belasse ich es bei dem ersten Gedanken daran und wende mich umgehend wieder dem Jetzt zu. Wenn ich mich mal im Gedanken verlaufe, dann verlasse ich diese Gedanken in dem Augenblick in dem diese mir bewusst werden.

Und noch etwas, immer dann wenn Sie das Problem bewerten, wenn Sie andere oder etwas dafür verantwortlich machen oder wenn Sie sich ärgern, erzürnt oder wütend über ein Problem sind, dann sind Sie gerade nicht maximal gegenwärtig. Dann kommen immer Lösungen aus der Vergangenheit oder die mit der Vergangenheit in Bezug gesetzt werden. Um ein Problem zu durchdringen und aufzulösen braucht es 100% gewahrsein, also ohne Gedanken sein und ohne damit verbundener Emotionalität.

Wir könen einer Begebenheit oder Tatsache nur im gegenwärtigen Augenblick – also jetzt – gegenübertreten. Immer wenn wir nicht ganz „jetzt“ sind dann bleiben wir im Alten oder teile des Alten gefangen.

Trägheit, Lähmung, Energielosigkeit

Energielosigkeit ist meist nicht ein Zustand unseres Körpers sondern unseres Ichs. Wenn unsere ich sich durch unser Denken also sozusagen EGO-Ich definiert, dann hängt unsere Energie von unserem offenen wie unterschwelligen Denken ab. Das offene Denken ist dabei oft ein anderes als das unterschwellige Denken. Da zur Zeit noch fast alle Menschen im Modus des konditionierten gebundenen BewusstSeins sind versuchen wir immer für unsere Trägheit, Lähmung, Eingeschränktheit eine Lösung über des Denken zu finden. Da aber das Denken Teil des Problems ist, sind diese Lösungen immer nur scheinbar oder kurzzeitig.

Lebendigkeit ist keine besonderer Zustand sondern eigentlich unser Normalzustand

Je intensiver ein Mensch im Denk-Ich ist um so weiter ist er vom Leben in der Wirklichkeit entfernt und umso mehr empfindet dieser Mensch seine Gedanken und damit verknüpften Emotionen als Wirklichkeit. Ein intensives Denk-Ich kann es sowohl bei sehr von sich eingenommen Menschen geben als auch von Menschen die sehr mit hadern. Beides sind Seiten des Denk-Ichs. Wir sprechen dann oft irrtümlicherweise davon dass ein starkes Selbstbewusstsein da ist oder im anderen Fall davon dass jemand viele Selbstzweifel hat. Ich würde lieber von Ich-Bewusstsein oder Ego-Bewusstsein sprechen oder von Ich- bzw. Ego-Zweifel.