Ein kleines Resumee

Seit meinem ganzen Leben drehen sich all meine tiefsten Fragen darum – wie funktioniert das Leben, was bedeutet es. Diese Frage war mit 9 Jahren schon genau so präsent wie heute.

Ingenieur bin ich nun seit 28 Jahren. Denn in meiner Berufswahl dachte ich mit den Regenerativen Energien am Meisten und am Interessantesten einen Beitrag leisten zu können.

Vor genau 20 Jahren machte ich meine Coaching-Ausbildung, lange bevor Coaching zum Modetrend wurde. Der Grund waren Neugier in Bezug auf meine Frage, wie das Leben funktioniert und die Erkenntnis, daß die wirkliche Veränderung immer beim Menschen selbst ansetzt.

Ich machte in den letzten 20 Jahren reichlich Weiterbildungen in Bezug auf die Menschliche Psyche, wie Systeme funktionieren und wie Wandel und Veränderung gestaltet werden könnten. Bei allen Methoden und Herangehensweisen, die ich erst erfahren und dann gelernt habe, waren viele interessante vielversprechende Wege dabei. Doch zu letzt war in mir immer das Gefühl von, daß kann es nicht sein vertreten. Die Psyche des Menschen ist sehr weit, tief und vor allem sehr beständig.

Was ich spüren konnte ist – das all die Psyche nur ein Teil von uns ist – das Ursprünglichere liegt irgendwie tiefer. Ich weis nicht ob ich eine besondere Gabe mitbekommen habe, oder ob nicht jeder es immer fühlen kann – dieses wir sind mehr als unsere Psyche und unsere Emotionen – und dieses tiefere ist ganz einfach und klar, wir lassen uns nur üblicherweise täuschen, täuschen von unserem Denken und unserer scheinbaren „Persönlichkeit“.

Nun führte mich meine beständige Suche nach dem wie das Leben funktioniert vor etwa 5 Jahren auf die Fährte unseres Bewusstseins. Und ja, hier liegt ein tieferer un fundamentalerer Bereich von uns, ganz jenseits der Psyche, klar, rein und voller Wahrnehmung der Wirklichkeit wie dies ist – ich sagen immer es ist ein Teil von dem was wir eigentlich sind, der Teil der Non-Psyche.

Na ja, und hier liegt auch schon eine Antwort, warum alle Methoden des Coachings sehr fein sind, aber mir nicht die zufriedenstellenden positiven Veränderungen in dem Umfang ermöglichen, den ich mir vorstelle. Wer mehr darüber wissen möchte kann die ersten Grundlagen in meinem Buch „die Freiheit in Uns“ nachlesen.

Nun stellen mir die Menschen, was dass denn bringen soll, daß wir uns mit unserem freien Bewusstsein beschäftigen. Gute Frage!

  • zum einen ist das mehr unsere Wurzel als unsere Psyche
  • im freien und unkonditionierten Bewusstsein ist das freie Glück, die Freude und die Lebendigkeit zuhause
  • und es geht um unsere Freiheit – die immer da ist und uns nicht genommen werden kann

Wenn wir mal jenseits von haben wollen und Besitz in unser Leben schauen, dann geht es doch genau darum, lebendig, glücklich, freudig und innerlich frei zu sein. Es sind die Qualitäten die wir uns von aussen erhoffen – von Dingen oder Menschen.

Nun führt uns unser freies unkonditioniertes Bewusstsein aber noch einen Schritt weiter, weiter zu unserer ursprünglichen Quelle. Die Quelle, die schon so viel tiefer liegt als unsere Persönlichkeit. Die Quelle, die der Ursprung unserer Wahrnehmung in der Welt ist, dass was unsere Warhnehmung der Welt hervorbringt. Das was wir schon waren in den ersten Momenten unseres physischen Seins – als unser Körper sich noch gebildet hat.

Suchen wir Methoden um in unser freies unkonditioniertes Bewusstsein, oder noch tiefer in unsere Quelle zu kommen, so müssen wir immer enttäuscht sein. Es ganz einfach – Methoden sind immer für den Bereich des Physischen und der Psyche interessant. Tiefer aber gehen diese nicht, da sie eben ein Teil des Physischen und Psychischen sind.

Die Frage – was willst Du – was willst Du wirklich – öffnet uns ein Tor zu mehr und mehr Selbstbestimmtheit und mehr von dem um was es mir genau in diesem Leben geht. Dabei ist die erste Antwort nie die Abschliessende – denn der Raum was ich will ist eher wie ein immer währender Prozess – wie das Leben selbst. Nur unser Ego braucht eine Antwort zum Festhalten.